Spielplatz - Klein Rodensleben

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Spielplatz

Kommunale Einrichtungen
An den Schrebergärten (ehemals Gartenstr.) 2-3
in 39164 Wanzleben-Börde - OT Klein Rodensleben

Der Spielplatz ist ganzjährig bespielbar. Auf ihm befindet sich ein kleiner Rutschberg, ein "Urwaldbereich" mit Sträuchern und Bäumen sowie grüne Wiese, die durch Bäume beschattet wird und somit im Sommer ein beliebter Spielort ist.
Wir wünschen uns, auf diesem ca. 1000m² großen Gelände, durch neue und themenbezogene Spielgeräte das Angebot für verschiedene Altersgruppen zu erweitern bzw. neu zu struckturieren und somit Bewegungs- und Spielfreude bei den Kindern anregen und fördern.
Spielplatz
Aufruf
Stimmen Sie für die Sanierung unseres Spielplatzes ab:


Suchen Sie mit unserer Postleitzahl "39164" im Suchfeld und stimmen Sie für unseren Spielplatz ab. Unsere Kinder werden es Ihnen danken.

weiter Infos auch hier
Was gibt es zu gewinnen?
Auch 2017 unterstützt Fanta wieder bundesweit sanierungsbedürftige Spielplätze in ganz Deutschland. In diesem Jahr mit mehr Gewinnern und attraktiveren Preisen als jemals zuvor. Denn neben einer Spendensumme von 198.500 Euro sowie Spielplatz-Workshops für die Top 5-Gewinner können erstmalig 150 Spielplätze mit etwas Glück Fördergelder für eine Sanierung gewinnen!
Ab dem 10. Juli wird in einer öffentlichen Online-Abstimmung entschieden, welche Spielplätze mit 10.000 Euro (Platz 1), 5.000 Euro (Platz 2-5), 2.500 Euro (Platz 6-15), 1.250 Euro (Platz 16-49) oder 1.000 Euro (Platz 50-150) gefördert werden.
Fanta Spielplatz-Initiative 2017
Acht Leitlinien für kreative Spielplätze
Darum geht’s: die acht Leitlinien für kreative Spielplätze – von den Experten der Fanta Spielplatz-Initiative:
1. Kinder mitreden lassen
Wer, wenn nicht die Kinder selbst, weiß besser, was ihnen beim Spielen Spaß bereitet, was sie sich wünschen und brauchen?
2. Natur als Vorbild nutzen
Eine naturnahe Raumgliederung mit Hügeln, Büschen und Gehölz macht einen Spielplatz abwechslungsreich – und damit umso spannender und anregender für Kinder.
3. Rückzugsorte schaffen
Wer viel spielt, braucht auch mal eine Pause. Nischen, kleine Verschläge oder versteckte Netzbänke, aus denen man aber dennoch das Treiben auf dem Spielplatz verfolgen kann, sind tolle Rückzugsorte.
4. Raum für eigene Ideen anbieten
Mit Wasser matschen, auf Stämmen balancieren: Vielfältige Nutzungsmöglichkeiten von Spielelementen fordern Kinder heraus zu experimentieren und fördern die Kreativität.
5. Fantasieanregende Vielfalt
Unterschiedliche Elemente in Kombination wie Stämme, Steine oder Sand regen die Fantasie an und trainieren die Geschicklichkeit.
6. Treffpunkte schaffen
Ein Ort, an dem alle Kinder jeden Alters zusammenkommen können, schafft Platz zum Austausch und „Voneinanderlernen“.
7. Sinn für Natur wecken
Fühlen, Riechen, Sehen, Hören, Schmecken: Naturnahe Elemente wie Bäume, Hügel und Wasserstellen bieten jede Menge Eindrücke, die die Sinne der Kinder nachhaltig schulen.
8. Bestehendes sinnvoll ergänzen
Klassiker wie Wippe oder Sandkasten bringen vielen Kindern Spaß. Um freies und kreatives Spielen zu fördern, darf es jedoch etwas mehr: Schon unebene Baumstämme, Gehölz oder große Steine bieten Abwechslung und Raum fürs „Selbermachen“.
Logp
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü